Ausbildung zum Tantra Yoga Trainer abgeschlossen

Ausbildung zum Tantra Yoga Trainer abgeschlossen

Hatha Yoga entstand aus dem Einfluss des Tantras heraus. Das Tantra bewirkte eine radikale Abkehr von den traditionellen Vorstellungen, dass ein Yogi, eine Yogini nur wirkliche Erleuchtung durch Abkehr allem Weltlichen erfahren kann. Wir alle kennen das Bild eines Yogis, der zurückgezogen und sehr asketisch lebt.

Im Tantra führt die Befreiung nicht über Entsagung des menschlichen Verlangens und der Entsagung, sondern durch sie hindurch. Tantra bietet einen integrativen Ansatz, bei dem wir alle Aspekte der inneren und äußeren Erfahrung nutzen, um bewusst zu erwachen und die göttliche Energie, die allmächtige, allwissende und allgegenwärtige schöpferische Urkraft des Universums zu erkennen. (Mark Stephens – Yoga unterrichten)

https://www.yoga-svaha.de/

Ausbildung zum Atempädagogen im Yogasvaha abgeschlossen

Ausbildung zum Atempädagogen im Yogasvaha abgeschlossen

Nichts ist wohl so selbstverständlich und auch so lebenswichtig wie der Atem. Viele Menschen atmen unbewusst und oftmals sehr flach. Dabei gibt es unendlich viele Gründe dem Atem viel mehr Aufmerksmakeit zu schenken.

ATEM IST LEBEN – BEWUSSTES ATMEN IST LEBEN IM HIER UND JETZT

Der Atem stellt auf ganz natürliche Art und Weise die Verbindung von Körper und Geist her. Hier ein ganz einfaches Beispiel: Bist Du innerlich unruhig, atmest Du tendenziell flach. Dies hat wiederum zur Folge, dass verhältnismäßig wenig Sauerstoff im Körper ankommt. Dein Körper und auch Dein Geist sind permanent gestresst. Wechselst Du nun zu einer bewussten ruhigeren Atmung, versorgst Du nicht nur Deinen Körper mit viel mehr Sauerstoff, sondern Du wirst innerlich deutlich ruhiger. Körper und Geist beruhigen sich. Ganz wichtig: Bewusstes Atmen will gelernt sein. Wer in Stress und Hektik lebt, sollte nicht unmittelbar zur tiefsten ruhigen Atmung übergehen. Viel mehr wäre es wichtig im ersten Schritt einmal eine normale und ganz entspannte bewusste Atmung zu lernen. Alles andere kann unangenehmen Auswirkungen wie Schwindelgefühl, Schmerzen bei der Atmung oder auch ganz einfach Frust führen. Ebenso möchte die Atem-Hilfs-Muskulatur langsam auf das tiefere Atmen vorbereitet werden.

Bist Du neugierig geworden? Für mich ergibt sich durch diese Weiterbildung die Möglicheit Atemtechniken im Yoga, im Coaching und auch in der Körperarbeit anzuwenden. Gerne beantworte ich Dir Fragen. Melde Dich einfach unter info@openmymind.eu oder telefonisch unter 0162 920 3117.

 

Hier der Link zum Yogasvaha in Ludwigshafen // Neben dem Atempädagogen gibt es dort noch viele weitere spannende Aus- und Weiterbildungen.

https://www.yoga-svaha.de/

Vom Liebhaber zum Weisen Mann – Der Weg des Mannes, ein Workshop für Frauen

Vom Liebhaber zum Weisen Mann – Der Weg des Mannes, ein Workshop für Frauen

Endlich ist er offizell mein neuer Workshop. Und er ist „besonders“, denn es ist mein erster  Workshop über Männer ausschließlich für Frauen. Die Erkärung dafür ist relativ einfach – nach all meinen Erfahrungen mit Einladungen für Männerkreise, Männeronline Talks, etc. wurde mir bewusst, dass es sehr viele Frauen gibt, die sehr an den Inhalten von meinen Männerworkshops interessiert sind. Dabei handelt es sich von Rückmeldungen mit allgemein positivem Zuspruch bis hin zu ganz konkreten Fragen über Männerthemen.

Also habe ich mein Lieblingsthema – die Heldenreise des Mannes“ etwas neu verpackt und biete es nun als Workshop bzw. Online Talk an. Für Fragen und Anmeldungen könnt ihr euch gerne direkt an mich wenden, entweder per Tel. 0162 9210 3117 oder Mail info@openmymind.eu. Ich freue mich!

Die fünf Freiheiten von Virginia Satir

Die fünf Freiheiten von Virginia Satir

Ich bin ein großer Fan der Arbeit von Virginia Satir (amerikanische Psychotherapeutin 1916-1988). Insbesondere Ihre Erfahrungen bezüglich der Übelebenshaltungen der Menschen haben es mir angetan und sind fester Bestandteil meines Coaching-Repertoires.
Der Mehrheit der Menschen dürfte Sie auch durch Ihre „Fünf Freiheiten“ kennen, die ich hier gerne noch einmal aufführe.

Die Fünf Freiheiten

  1. Die Freiheit, das zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist, anstatt was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.
  2. Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke, und nicht das, was von mir erwartet wird.
  3. Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen, und nicht etwas anderes vorzutäuschen.
  4. Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.
  5. Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen, anstatt immer auf Nummer Sicher zu gehen und nichts Neues zu wagen.